Was uns am Herzen liegt

Unsere Themen sind vielfältig. Wir setzen uns vor Ort, insbesondere für nachfolgende Themen ein.


 

 

 

Kinder und Familien sind unsere Zukunft - und sie verdienen unsere besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung. Wir stehen für ein familienfreundliches Rott am Inn und das wollen wir fördern und sicherstellen. Dabei haben wir auch die "erfahrene Generation" stets im Auge.    

 

 

Die Rotter CSU ist die Kraft, die sich für folgende Punkte einsetzt:  

  • Schulhaussanierung  
  • Kinderbetreuung nach Bedarf und auch in den Ferien  
  • ein solides Einheimischenmodell, das jungen Bürgern mit Familie den Verbleib im Ort ermöglicht  
  • sichere Schulwege durch sinnvolle Querungshilfen

 

Die Herausforderungen für die Zukunft vor denen Rott am Inn steht sind vielfältig. Unser zentrales Anliegen ist dabei, den Ort weiterzuentwickeln und als lebendiges, zukunftsfähiges Kleinzentrum zu erhalten. Neben der Förderung von Handel und Gewerbe stehen wir auch für eine erfolgsorientierte und zukunftsfähige Landwirtschaft.    

 

 

 

 Die Rotter CSU ist die Kraft, die sich für folgende Punkte einsetzt:  

  • Schaffung von attraktiven Einkaufsmöglichkeiten  
  • Stärkung des Tourismus durch verbessertes Ortsmarketing
  • Wirtschaft fördern durch verlässliche Gewerbesteuern  
  • Landwirte als Partner der Gemeinde

 

Gesellschaftliches Engagement ist in unserer heutigen, vielfach auf sich selbst bezogenen Gesellschaft wichtiger denn je. Gerade die Vereine leisten hier mit ihrem ehrenamtlichen Engagement einen herausragenden Beitrag. Sei es im Bereich des Sports, der Kultur oder der sozialen Unterstützung Schwächerer. Wir stehen für ein engagiertes Rott am Inn und wollen in diesen Bereichen eng mit Vereinen und Trägern sozialer Einrichtungen zusammenarbeiten.   

 

 

 

Die Rotter CSU ist die Kraft, die sich für folgende Punkte einsetzt:  

  • Förderung der Vereine und der Feuerwehr
  • Sport als einendes Element in der Gemeinde stärken
  • Kultur in Rott erlebbar und für Touristen attraktiv machen
  • Soziales Miteinander, insbesondere für die Schwächeren in der Gemeinde